Das Gespenst Langeweile

Meine Rolle: Tobie

 

Premiere war am 6 Oktober 2012

bereits gespielte Vorstellungen: 166 Stück (Stand Feb. 2015)

 

Regie: Jakub Krofta

 

Die Handlung des neuesten Theaterstückes von Jakub Krofta „Das Gespenst Langeweile“, spielt in der heutigen Zeit in einer größeren österreichischen Stadt. Die Hauptpersonen, drei unzertrennliche Freunde, verbringen die meiste Zeit gemeinsam. Ihre Eltern gehen arbeiten und haben, wie das so der Fall ist, für ihre Sprösslinge nicht viel Zeit. Die Kinder müssen sich selbst unterhalten und nicht selten taucht das Schreckgespenst „Langeweile“ auf.

Sie müssen sich also irgendwie beschäftigen. Aber was können sie machen? Plötzlich hat Lili eine Idee und sie zeichnet eine Pfeife. Sie sieht wie eine gewöhnliche Pfeife aus, aber sie entdecken schnell, dass sie Zauberkraft besitzt. Äußere einen Wunsch, ein Pfiff, und er wird erfüllt! So wird ein langweiliger Ferientag, im Augenblick zu einem aufregenden Abenteuer. Zu Beginn sind sie schon mit einem Haufen Naschereien zufrieden, aber wie heißt es: „ mit dem Essen kommt der Appetit…“ Nach und nach bekommen sie alles, was sie sich wünschen, aber als sie wirklich schon alles haben, geschieht etwas Seltsames: Das „Gespenst Langeweile“ taucht wieder auf. Wie ist das möglich? Wir haben doch die Zauberpfeife! Wir können doch alles haben, was wir wollen! Wir brauchen also nur pfeifen und das Gespenst verschwindet, aber so einfach, wie sie denken, ist es dann doch nicht.

Werden sie eine Lösung finden? Ja, und sie werden dafür keine Zauberkräfte brauchen, Sie müssen nur zusammenhalten und ihre Fantasie benutzen.

 

 

 

 

 

 

 

Fotoalbum

(klicke auf die Bilder und du bekommst eine Großansicht)